Förderprojekt für
Vor- und Grundschulkinder

Förderung der Lesefähigkeit und Sprachkompetenz


 


- ausgezeichnet im Jahr 2012 vom unabhängigen Beratungshaus Phineo in Berlin – nach mehrstufigem Analyseverfahren des Trägers und des Projektes – für wirkungsvolles gesellschaftliches Engagement mit der Qualitätsempfehlung in Form des Phineo-Wirkt-Siegels im Themenfeld „Kinder in Armut“

Für das "Förderprojekt für Vor- und Grundschulkinder – Chancengleichheit durch Bildung von KLEIN an" des Kinderschutzbundes Saarbrücken engagieren sich inzwischen 170 ehrenamtliche Patinnen und Paten an 27 Grundschulen und an einem Hort der Stadt Saarbrücken und des Regionalverbandes.

Ziel des Projektes ist es, Defizite in der Sprach-, Sprech- und Lesekompetenz der Kinder aus bildungsfernen (deutschen und ausländischen) Familien auszugleichen und damit ihre Chancen auf einen Schulabschluss, im weiteren Verlauf auf einen Ausbildungsplatz und auf Teilhabe am Arbeitsleben zu erhöhen. Die SchulpatInnen arbeiten in den Schulen in Absprache mit den Lehrkräften mit einzelnen Kindern, gelegentlich auch mit Kleingruppen. Das Angebot findet sowohl vormittags als auch nachmittags statt. In der Regel werden ein- bis zweimal in der Woche ein bis zwei Stunden Zeit aufgewendet. Die Fördertätigkeit erfolgt regelmäßig und langfristig.

Der Erfolg schlägt sich neben einer Verbesserung des Notendurchschnitts vor allem in einer Stärkung des Selbstwertgefühls und des Selbstvertrauens sowie einer positiveren Lernmotivation der Kinder nieder. Es entstehen tragfähige Beziehungen zwischen PatInnen und Kindern, wodurch auch die soziale Kompetenz gestärkt wird. Unsere PatInnen betreuen 250 bis 300 Kinder in den Grundschulen. Die Ergebnisse unserer Arbeit werden in interner und externer Evaluation überprüft. Eine 2010 durchgeführte Evaluation an den Grundschulen bewertete das Projekt mit der Note 1,56 (Schulnotenskala).

Wie viele Studien belegen, fördern Vorlesen und Lesen die Sprach- und Lernfähigkeit von Kindern. Diese Studienergebnisse waren Anlass für uns, das Projekt auch auf Kindergärten auszudehnen. Kinder lieben Geschichten, brauchen Geschichten. Diese regen die Fantasie an, erweitern den Horizont und ermöglichen es Kindern, sich zu identifizieren, in Rollen zu schlüpfen, Emotionen zu durchleben und fremde Charaktere besser einschätzen zu lernen. Je mehr einem Kind vorgelesen wird, desto besser entwickelt es sich, gewinnt an sozialer Kompetenz. Es ist uns ein Anliegen, Kinder an Literatur, an Bücher heranzuführen, denn in der heutigen Mediengesellschaft sind Lesen und Vorlesen nicht mehr selbstverständlich im familiären Alltag.

Inzwischen profitieren 14 Kindertagesstätten von unserem Angebot. Mit viel Freude lesen unsere 16 VorleserInnen regelmäßig Kindern im Alter von 3 bis 5 Jahren vor.

Die Erzieherinnen der Kitas, die sich für das Projekt entschieden haben, sind  begeistert. Die Kinder lauschen mit viel Neugier und Freude. Es wird kleinen Gruppen bis maximal 8 Kindern in Anwesenheit einer Erzieherin vorgelesen. Individuelle Rituale begleiten das Vorlesen der Geschichte, über die dann abschließend gesprochen wird. Kreative Angebote schließen sich vonseiten der Einrichtung an. Die Auswahl der Geschichten wird mit den Erzieherinnen abgesprochen. Auch die Kita-Paten wenden ein bis zwei Stunden in der Woche an Zeit auf. Dazu kommen noch die Vorbereitungen der Leseeinheiten durch Auswahl des Buches und Entwicklung kreativer Ideen zur Umsetzung vor Ort.

Die Auswahl der ehrenamtlichen Schul- und LesepatInnen erfolgt nach Eignung. Die Vorlage eines „Erweiterten Führungszeugnisses“ ist Pflicht.

Sowohl den SchulpatInnen als auch den LesepatInnen werden Fortbildungsmaßnahmen als auch Supervisionen angeboten. Inhaltlich werden in den Fortbildungen z.B. folgende Themenbereiche angeboten: Lesekompetenz, Deutsch als Zweitsprache, Rechtschreibung/Rechtschreibschwäche, Mathematik in der Grundschule/Dyskalkulie, Verhaltensauffälligkeiten von Kindern, Erziehung (Grenzen setzen, Stärkung des Selbstwertgefühls), Gewaltprävention (Mobbing, Konflikte) und Kindeswohlgefährdung. Umfassende Weiterbildung/Schulung im „Kreativ Vorlesen“ verbessern die Fähigkeiten unserer ehrenamtlichen Mitarbeiter im szenischen und dialogischen Vorlesen, erhöhen ihre Sicherheit in der Textauswahl, in der Vorbereitung einer Vorlesestunde und im Umgang mit den kleinen Zuhörern.

Treffen zum Erfahrungsaustausch mit den PatInnen finden regelmäßig statt.

Unsere VorleserInnen beteiligen sich noch an Vorleseaktionen zum Deutschen Vorlesepreis, zum Deutschen Vorlesetag, zum Nikolausfest in Alt-Saarbrücken oder zu anderen Gelegenheiten.


  Angelina mit Lesepatin Petra Mayer



Unser Projekt für Vor- und Grundschulkinder wird von der  Kinderhilfsaktion Herzenssache gefördert.


 

Unser Förderprojekt für Vor- und Grundschulkinder wird vom saarländischen  Ministerium für Bildung und Kultur finanziell unterstützt.